Creditor Identifier

Im Auftrag der Finanzplätze Schweiz und Liechtenstein ist SIX Interbank Clearing zuständig für die Vergabe und Verwaltung der Identifikationsnummern von Zahlungsempfängern. Nur mit einer europaweit einheitlichen und standardisierten Identifikationsnummer, die den Zahlungsempfänger eindeutig identifiziert, kann eine SEPA-Lastschrift abgewickelt werden.

Möchte ein Zahlungsempfänger SEPA-Lastschriften einziehen, muss dieser seine Identifikationsnummer nutzen. Zusammen mit der Mandatsreferenz wird die Identifikationsnummer des Zahlungsempfängers dem Zahler im SEPA-Lastschrift-Mandat mitgeteilt. Eine Identifikationsnummer ist konto- und verfahrensunabhängig und kann bei allen Finanzinstituten im SEPA-Raum verwendet werden.

Struktur der Identifikationsnummer

Die Struktur der Identifikationsnummer ist in der Schweiz und Liechtenstein wie folgt aufgebaut:

  • Teil a: Stelle 1 und 2: ISO-Ländercode der Schweiz (CH), Liechtenstein (LI).
  • Teil b: Stelle 3 und 4: Zweistellige Prüfziffer (Modulo 97-10) über die Teile a und d (Teil c wird nicht berücksichtigt).
  • Teil c: Stelle 5 bis 7: Dreistelliger Creditor Business Code, der vom Zahlungsempfänger für die Kennzeichnung eines Geschäftsfeldes im gleichen Haus beliebig festgelegt werden kann. Wird kein Creditor Business Code verwendet, ist "ZZZ" zu nutzen.
  • Teil d: Stelle 8 bis 18: 11-stellige, numerische nationale Identifikationsnummer, die den Zahlungsempfänger innerhalb der Schweiz bzw. Liechtenstein eindeutig identifiziert. Sie wird beginnend mit 1 fortlaufend vergeben und mit führenden Nullen aufgefüllt.